Weitwandertouren

Welterbesteig Wachau 07: Aggsbach Markt-Emmersdorf (Naturpark Jauerling-Wachau)

Höhenprofil

14,61 km Länge

Tourendaten

  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 14,61 km
  • Aufstieg: 611 Hm
  • Abstieg: 607 Hm
  • Dauer: 5:00 h
  • Niedrigster Punkt: 209 m
  • Höchster Punkt: 523 m

Eigenschaften

  • Etappentour
  • aussichtsreich
  • Einkehrmöglichkeit
  • kulturell / historisch
  • botanische Highlights

Details für: Welterbesteig Wachau 07: Aggsbach Markt-Emmersdorf (Naturpark Jauerling-Wachau)

Kurzbeschreibung

Das Jauerlinger Hochplateau und seine Dörfer, Glockentürme, herrliche Rundblicke und das einsame Burgkircherl zu Gossam erwarten uns bei der kurzweiligen Wanderung auf dem Welterbesteig Wachau von Aggsbach Markt bis Emmersdorf.

Beschreibung

Welterbesteig Wachau: Von Aggsbach Markt bis Emmersdorf

Die Etappe des Welterbesteigs Wachau führt uns von Aggsbach Markt bis nach Emmersdorf. Auf malerischen Wegen wandern wir über den Edelberg zur Hochebene Bärenreut, wo uns herrliche Ausblicke auf die Umgebung erwarten. Über Zintring und Felbring erreichen wir die Burgruine Gossam und folgen anschließend dem historischen Briefträgersteig nach Mödelsdorf. Auf einem alten Güterweg gelangen wir in den Renaissanceort Emmersdorf an der Donau, wo wir die Etappe gemütlich ausklingen lassen können.

Startpunkt der Tour

Aggsbach Markt, Marktplatz

Zielpunkt der Tour

Emmersdorf, Marktstraße

Wegbeschreibung

Am Marktplatz im alten Winzerort Aggsbach Markt wenden wir uns nach links und gehen gleich darauf beim Heurigen Kurz rechts hinauf. Wir überqueren die Bahngleise der Wachaubahn und wandern links hinauf zum Edelberg. Über einen schönen Waldweg führt unser Weg weiter zum 482 m hohen Glatzberg. Vom Glatzberg aus wandern wir stetig bergan zur Hochebene Bärenreut. Hier genießen wir die schöne Aussicht auf den Jauerling und Maria Laach, bevor wir dem Güterweg weiter bis nach Zintring mit seinem sehenswerten Glockenturm folgen. Im Weiler kreuzen wir den Jauerling-Rundweg. Beim letzten Haus biegen wir links ab und queren das Grimsingbachtal und kommen nach Felbring zum Gasthaus Waldruhe (das Gasthaus ist derzeit geschlossen!). Nach Überquerung der Hauptstraße wenden wir uns nach links und kreuzen erneut die Jauerling-Runde. Quer durch eine Christbaumkultur führt unser Weg im Wald weiter stets bergab bis zur Käfermühle und zum Felbringbach, den wir queren. Für einen lohnenswerten Abstecher zum Burgkircherl Gossam folgen wir der Straße nach links. Nach einer Minute haben wir die Ruine mit der malerischen Burgkirche erreicht, die zu einer gemütlichen Rast einlädt. Zurück bei der Käfermühle gehen wir beim Haus links und wandern auf dem historischen Briefträgersteig bis zum Weiler Mödelsdorf. Nach dem Ortsende biegen wir nach links in einen Güterweg ein, der uns bis in den Renaissanceort und ehemaligen Weinhauerort Emmersdorf bringt (gegenwärtig gibt es keinen Weinbau um Emmersdorf). Im Ort gehen wir links zur Wehrkirche Heiliger Nikolaus, die zur Besichtigung einlädt. Anschließend folgen wir der Abzweigung zum Bahnhof und wandern über die Kolomanistiege abwärts. Am Fuß der Stiege erreichen wir die Marktstraße mit seinen Renaissancebauten und der Magdalenenkapelle, wo unsere Etappe endet.

Anfahrt

A1 bis zur Ausfahrt Melk, weiter auf der B3a und B3 nach Aggsbach Markt  bzw. Emmersdorf

Parken

Am Campingplatz oder beim Venussaal gegenüber in Aggsbach Markt bzw. am Parkplatz bei den Schiffsanlegestellen in Emmersdorf

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Orte sind sieben Tage die Woche mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Rückkehr zum Startpunkt der Wanderung ist möglich.

Am Nordufer der Wachau (WL 1: Bahnhof Krems-Dürnstein-Weißenkirchen-Spitz-Aggsbach Markt-Emmersdorf-Bahnhof Melk) fahren Busse im Stundenstakt. Am Südufer (WL 2: Bahnhof Krems-Mautern-Rossatz-Arnsdörfer-Aggsbach Dorf-Schönbühel-Bahnhof Melk) fahren Busse im Zweistundentakt. Der Spitzer Graben (WL 5, Spitz-Mühldorf) wird von Spitz aus im Zweistundentakt bedient: www.vvnb.at

Die Wachaubahn fährt nur an den Wochenenden und Feiertagen (dreimal täglich): www.noevog.at

Im Naturpark Jauerling (WL 7, www.naturpark-jauerling.at) und auf den Göttweiger Berg (WL 4) gibt es an den Wochenenden und Feiertagen Rufbuss. Diese fahren eine fixe Runde und müssen bis 60 min vor Abfahrt telefonisch unter der Nr. +43 810 810 278 resrviert werden.

Stationen vom Leihradl Nextbike (EUR 1/Stunde) befinden sich in Aggsbach Markt und Emmersdorf, www.nextbike.at.

Weitere Infos / Links

Als Einkehr- und Nächtigungsmöglichkeit empfehlen wir Best of Wachau Betriebe: www.bestof-wachau.at. Best of Wachau Betriebe befinden sich inEmmersdorf.

Weitere Einkehrmöglichkeiten/Öffnungszeiten:

Gasthaus „Zum Kranz“, Aggsbach Markt: Ende April bis Ende Oktober täglich geöffnet, Mo. Ruhetag. Im Winter geschlossen, Tel. 02712/210.

Café-Pub Donauwelle, Aggsbach Markt: Ganzjährig Mo.-So. geöffnet, Tel. 02712/373.

Die Stempelstation befindet sich in Felbring.

In Emmersdorf gibt es mehrere Gasthäuser, die ganzjährig geöffnet haben.

Der einzige Weinheurige befindet sich sind in Aggsbach Markt: Fam. Kurz. Tel. 0676/473 07 29. In Willendorf gibt es auch noch den Heurigen Rudolf Schrutz, Tel. 02712/543

Bitte beachten Sie den aktuellen Heurigenkalender auf www.welterbesteig.at.

Weitere Nächtigungsmöglichkeiten gibt es in Aggsbach Markt und Emmersdorf.

Zur einfachen und bequemen Planung der Touren empfiehlt sich die Wachau-Nibelungengau-Kremstal App. Einfach für Android oder iPhone herunterladen.

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe, Regenschutz, ausreichend Getränke und Verpflegung sowie Wanderkarte Wachau und einen Heurigenkalender. Eine Ausrüstungliste finden Sie auf www.welterbesteig.at unter der Rubrik Service/Tipps.

Sicherheitshinweise

Notruf Bergrettung Wachau:140